Aktuelles aus Erding

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 06.10.2010

    NEU-ISENBURG (eis). Werden Schwangere gegen Influenza geimpft, schützt das nicht nur die werdenden Mütter selbst vor Influenza-Komplikationen, sondern auch ihre Kinder in den ersten Lebensmonaten. Das wird jetzt in einer Studie mit Apache-Indianern in den USA erneut bestätigt (Arch Ped Adolsc Med online).

    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/im...

    mehr »
  • 05.10.2010

    Aktuelle Umfrage: Nur jeder Fünfte geht zweimal jährlich zur Zahnprophylaxe

    (djd). Nicht einmal jeder fünfte Bundesbürger nimmt zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch. Das ergab eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Ergo Direkt Versicherungen. Konkret lassen nur 19 Prozent ihre Zähne zweimal jährlich von den Profis putzen, 31 Prozent immerhin einmal jährlich - aber exakt die Hälfte selten oder gar nicht.

    mehr »
  • 04.10.2010

    Düsseldorf (mp). In bestimmten Fällen ist eine Nahrungsaufnahme auf normalem Weg nicht möglich oder erlaubt. Dann kommen die verschiedenen Varianten der künstlichen Ernährung zur Anwendung. Die Notwendigkeit dieser Ernährungsform kann sich nach Unfällen ergeben, oft ist sie aber auch bei Demenzerkrankungen, Krebs, Schluckstörungen, Kieferverletzungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und stark ausgezehrten Menschen sowie bei bestimmten Behinderungen oder psychischen Leiden erforderlich.

    mehr »
  • 04.10.2010

    HAMBURG (eb). In Deutschland haben jährlich etwa 250 000 Menschen einen Leistenbruch. Eine Operation ist nur dann nötig, wenn sich Darmschlingen im Leistenkanal einklemmen könnten und dadurch absterben. Eine Studie mit mehr als 7000 Patienten belegt, dass eine Ultraschalluntersuchung dieses Risiko frühzeitig erkennt. Bis zu 30 000 Operationen seien so zu vermeiden, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

    www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/magen_darm/

    mehr »
  • 04.10.2010

    Stillen - für Babys natürlich das Beste

    Weltstillwoche informiert über "10 Schritte zum erfolgreichen Stillen"

    Die diesjährige Weltstillwoche unter dem Motto "Stillen - Nur 10 Schritte! Der babyfreundliche Weg" findet vom 4. bis 10. Oktober statt. Sie will vor allem werdende Eltern und junge Familien mit Babys ansprechen, um sie mit den 10 Schritten zum erfolgreichen Stillen vertraut zu machen und dadurch beim Stillen zu unterstützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützt diese Empfehlung, indem sie auf ihrer Internetseite http://www.kindergesundheit-info.de Eltern, Fachkräften und Interessierten ausführliche Informationen und alltagsnahe Tipps rund um das Thema zur Verfügung stellt und die 10 Schritte zum erfolgreichen Stillen veröffentlicht.

    mehr »
  • 01.10.2010

    Früh erkannt - Glaukom gebannt

    Der "Grüne Star" kann blind machen - Gefahr wird in Deutschland unterschätzt

    Eine Million Deutsche leiden an einem Glaukom, im Volksmund "Grüner Star" genannt. Der Name geht auf eine Verfärbung der Regenbogenhaut des Auges zurück, die gelegentlich mit der Erkrankung einhergeht. Etwa jedem zehnten Betroffenen droht mit zunehmendem Alter die Erblindung. Das Problem: Nur wenige wissen von ihrer Erkrankung, denn sie verläuft völlig unauffällig und verursacht keinerlei Schmerzen. Entsprechend groß war der Informationsbe-darf bei unserem Expertentelefon. Drei Fachleute beantworteten sechs Stunden lang die detaillierten Fragen der Anrufer. Am Telefon saßen:

    mehr »
  • 01.10.2010

    Früh erkannt - Glaukom gebannt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema "Grüner Star":

    mehr »
  • 01.10.2010

    Interview mit Dr. med. Volker Rasch, Facharzt für Augenheilkunde, Geschäftsführer und ärztlicher Leiter der Potsdamer Augenklinik im Albrecht-von-Graefe-Haus

    Fragen zur Gefahr durch den "Grünen Star"

    mehr »
  • 30.09.2010

    Jeder vierte Deutsche verwendet homöopathische Arzneimittel

    (djd). Immer mehr Menschen suchen natürliche Alternativen bei der Behandlung von Erkrankungen. Homöopathische Arzneimittel sind fast allen Deutschen ein Begriff, sie werden von mehr als der Hälfte der Bundesbürger genutzt und geschätzt - so das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung durch das Institut für Demoskopie Allensbach. Ein Viertel der Deutschen gelten als "überzeugte Verwender" homöopathischer Arzneimittel, nutzen also derartige Präparate und sind ohne Einschränkung von deren Wirksamkeit überzeugt. Bei der Herstellung homöopathischer Arzneimittel werden pflanzliche, tierische und mineralische Substanzen verwendet.

    mehr »
  • 30.09.2010

    Eine Million Deutsche leiden an einem Glaukom, im Volksmund "Grüner Star" genannt. Der Name geht auf eine Verfärbung der Regenbogenhaut des Auges zurück, die gelegentlich mit der Erkrankung einhergeht. Etwa jedem zehnten Betroffenen droht mit zunehmendem Alter die Erblindung.

    Telefon-Ratgeberaktion mit ausgewiesenen Experten

    Donnerstag, 30. September 2010, 10 bis 16 Uhr

    Kostenlose Rufnummer: 0800 - 000 55 32

    mehr »